Tarifinformation 1/2013

 

 

 

Tarifrunde im Einzelhandel 2013

Bereits erste Differenzen zwischen den Tarifparteien

 

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

nach dem Tarifabschluss im Jahre 2011 mit einer Laufzeit von 24 Monaten für die damals vereinbarten Löhne/Gehälter steht in diesem Jahr eine weitere Tarifrunde an.

 

Es ist damit zu rechnen, dass ver.di die Entgelttarifverträge fristgemäß kündigen wird (unterschiedliche Laufzeiten in den Bundesländern, für Baden-Württemberg Laufzeit des zuletzt abgeschlossenen Entgelttarifvertrages bis 31.03.2013).

 

Bei den anstehenden Tarifverhandlungen bahnen sich allerdings jetzt schon gravierende Differenzen zwischen den Tarifpartnern an.

 

Die Arbeitgeberseite wird nach wie vor auf dem Erfordernis der grundlegenden Reformierung der alten Tarifverträge bestehen müssen, insbesondere auf die seit nunmehr rund zehn Jahren geplante Entgeltstrukturreform.

 

Die Gewerkschaft ver.di dagegen möchte wohl diese überaus schwierige und komplexe Thematik aus den anstehenden Gehaltstarifrunden heraushalten beziehungsweise diese gesondert verhandelt wissen.

 

Die saarländischen ver.di- Tarifkommissionen im Einzelhandel sowie im Groß- und Außenhandel haben bereits im Dezember 2012 einstimmig beschlossen, die Tarifveträge fristgerecht zu kündigen und gleichermaßen angekündigt, für das Jahr 2013 „kräftige Tariferhöhungen“ durchsetzen zu wollen.

 

Auch in Baden-Württemberg hat ver.di bereits unmissverständlich die anstehende Tarifrunde eingeläutet: „Mehr Geld muss her!“ (ver.di Tarifinfo 1/2013). Die Gewerkschaft beruft sich hierbei auf eine Äußerung des Präsidenten des HDE (Handelsverband Deutschland) vom November 2012: „Die Lage im Einzelhandel ist stabil!“.

 

Wir halten Sie wie üblich auf dem Laufenden.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

 

RA G. Berger

Geschäftsführer