Tarifinformation 9/2013

 

 

Tarifrunde Einzelhandel 2013

 

-       Weiterhin keine Annäherung

-       Tarifempfehlung auf eine Entgelterhöhung von 2,5 %

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

auch die Sondierungsrunde am 30.07.2013 in Bayern führte nicht zu einer Annäherung zwischen den Tarifparteien.

 

Die Fronten im diesjährigen Tarifkonflikt im deutschen Einzelhandel dürften damit als verhärtet bezeichnet werden.

 

Ver.di beharrte nach wie vor auf einer „längst überfälligen“ Erhöhung der Löhne und Gehälter und forderte die Vertreter der Arbeitgeberseite auf, den gekündigten Manteltarifvertrag wieder in Kraft zu setzen.

 

Der nächste Verhandlungstermin im bayerischen Einzelhandel wurde vereinbart auf den 16.09.2013. Ver.di zeigte sich sehr kämpferisch.

 

Ebenso wenig gab es eine Annäherung in der dritten Runde im hessischen Einzelhandel am 24.07.2013. Auch dort sollen die Verhandlungen im September fortgesetzt werden. Ver.di kündigte bereits jetzt einen „heißen Herbst“ an.

 

Man darf auf die Fortführung der Gespräche nach der Sommerpause beziehungsweise ab September gespannt sein.

 

Aufgrund der Stagnation der Tarifgespräche und der verhärteten Fronten im diesjährigen Tarifkonflikt hat die Große Tarifkommission (Baden-Württemberg) eine Empfehlung beschlossen: Danach wird tarifgebundenen Betrieben empfohlen, eine Erhöhung der Löhne und Gehälter in Höhe von 2,5 % zu gewähren. Diese Umsetzung sollte spätestens mit der August-Abrechnung vorgenommen werden. Der Monat Juli kann rückwirkend berücksichtigt werden.

 

Natürlich bleibt es den tarifgebundenen Betrieben selbst überlassen, ob sie dieser Empfehlung Folge leisten oder nicht. Allerdings ist mit dieser Empfehlung beabsichtigt, den Tarifstreit nicht auf dem Rücken engagierter Mitarbeiter zu führen, zumal offensichtlich ist, dass ver.di hier auf Zeit spielt, nicht zuletzt auf Kosten der Mitarbeiter im Einzelhandel.

 

Wir werden weiter berichten.

 

Mit freundlichen Grüßen

Die Geschäftsführung

 

 

Rechtsanwalt

Gerhard Berger