1.    Tarifrunde im Einzelhandel 2017 wirft ihre Schatten voraus

2.    Projekt zur Modernisierung der Tarifverträge im Einzelhandel – Verhandlungen über eine neue Entgeltstruktur ins Stocken geraten?

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

1.    Tarifrunde im Einzelhandel 2017 wirft ihre Schatten voraus

 

Nach einer nahezu zweijährigen Ruhepause steht dem deutschen Einzelhandel in diesem Jahr die nächste Tarifrunde bevor. Zur Erinnerung:

 

Im Jahr 2015 kam es bundesweit zu Tarifabschlüssen mit einer Laufzeit von 24 Monaten. Hierüber berichteten wir regelmäßig (unsere Tarifinformationen können Sie auf unserer Homepage im Login-Bereich – Zugang nur für Mitglieder – jederzeit nachlesen).

 

In Baden-Württemberg endet die Laufzeit des im Jahr 2015 abgeschlossenen Entgelttarifvertrages am 31.03.2017. Mit seiner Kündigung durch ver.di ist in den nächsten Wochen zu rechnen. Allerdings wirft die diesjährige Tarifrunde bereits jetzt ihre Schatten voraus:

 

Die Arbeitgeberseite – vertreten durch den HDE (Handelsverband Deutschland – der Einzelhandel) und seine Landesverbände (Einzelhandelsverbände / Handelsverbände auf Landesebene) – plädiert für einen „modernen Tarifvertrag“ als hohes Gut, welches auf breite Akzeptanz bei der Händlerschaft stoßen müsse.

 

Die ver.di-Bundesvorständin Stefanie Nutzenberger stellt klar, dass „Tarifverträge flächendeckend gelten müssten“, ein wiederum deutliches Signal an die Arbeitgeberseite, dass die Gewerkschaft einen etwaig grundlegend überarbeiteten, neuen Tarifvertrag nur zum Preis der Wiedereinführung der Allgemeinverbindlichkeit akzeptieren werde (auch hierüber berichteten wir mehrfach warnend).

 

(Quelle: Lebensmittelzeitung vom 06.01.2017)

 

 2.    Projekt zur Modernisierung der Tarifverträge im Einzelhandel – Verhandlungen über eine neue Entgeltstruktur ins Stocken geraten?

 

Allerdings sind die Tarifverhandlungen zwischen Arbeitgebern und ver.di über eine umfassende Reform der Tarifverträge ins Stocken geraten. In Baden-Württemberg (als eines der „Pilotbezirke“ vorgesehen) verliefen die Gespräche am 20.12.2016 über eine neue Entgeltstruktur ergebnislos, ohne dass ein konkreter, weiterer Verhandlungstermin vereinbart wurde.

 

***

 

Was sagen uns/Ihnen diese Signale?

 

Obwohl die Zahl der tarifgebundenen Einzelhändler seit Jahren deutlich am Sinken ist, macht sich der HDE nach wie vor stark für einen Flächentarif. Neben der reinen Entgeltrunde werden die Themen Tarifstruktur und Allgemeinverbindlichkeit auch in der diesjährigen Tarifrunde des Einzelhandels eine große Rolle spielen. Dabei wird sich herausstellen, ob insbesondere die Arbeitgeberseite sich der gewerkschaftsseitigen Forderung auf Allgemeinverbindlichkeit der Tarifverträge auch tatsächlich entgegenstellen kann und möchte!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Gerhard Berger

Rechtsanwalt (Syndikusrechtsanwalt)

Geschäftsführer