Fünfte Verhandlungsrunde in Baden-Württemberg weiterhin ohne Ergebnis; neues Angebot der Arbeitgeberseite

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

die am 10.07.2017 stattgefundene, zwischenzeitlich fünfte Verhandlungsrunde wurde ergebnislos vertagt. Im Tarifstreit konnte noch kein Durchbruch erzielt werden. Allerdings haben sich beide Seiten darauf verständigt, nach interner Beratung einen neuen Verhandlungstermin zu vereinbaren.

 

Die Arbeitgeberseite legte ein neues, verbessertes Angebot vor, das bereits zuvor in Nordrhein-Westfalen und Bayern unterbreitet wurde:

 

- Erhöhung der Löhne, Gehälter und Ausbildungs-vergütungen um 2 % für 2017

(nach 2 Nullmonaten) und eine weitere Erhöhung um 1,8 % für 2018

 

Erwartungsgemäß hat ver.di auch dieses Angebot „als unzureichend“ zurückgewiesen.

 

Die bis in die späten Abendstunden andauernden Gespräche endeten schlussendlich ohne eine Einigung. Ver.di bekräftigte nach wie vor die Forderung nach einer Allgemeinverbindlichkeit der Tarifverträge.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Gerhard Berger

Rechtsanwalt (Syndikusrechtsanwalt)

Geschäftsführer