• Tarifeinigung in Baden-Württemberg erzielt

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

am Abend des 27.07.2017 kam es – in der sechsten Verhandlungsrunde – zu einer Einigung zwischen Arbeitgebern und ver.di:

 

  • Gehälter und Löhne werden ab 01.06.2017 um 2,3 % erhöht.

 

  • Ab 01.04.2018 erfolgt eine weitere Erhöhung um 2,0 %.

 

  • Die Azubi-Vergütungen werden entsprechend zum 01.08.2017  bzw. 01.08.2018 angehoben.

 

  • Eine Einmalzahlung in Höhe von EUR 50,00 wurde für den Monat März 2018 vereinbart; Auszubildende erhalten EUR 25,00.

 

  • Vereinbart wurde eine Laufzeit des Tarifvertrages von 24 Monaten (vom 01.04.2017 bis 31.03.2019).

 

Die Tarifvertragsparteien habe eine Erklärungsfrist bis zum 10.08.2017 vereinbart. Die Große Tarifkommission von ver.di will über die Annahme des Tarifabschlusses am 09.08.2017 beschließen.

 

Mit der nachhaltigen und lautstark erhobenen Forderung, die Tarifverträge wieder der Allgemeinverbindlichkeit zuzuführen, ist ver.di gescheitert! Die Arbeitgeberseite konnte nicht dazu bewegt werden, gemeinsam mit ver.di die Allgemeinverbindlichkeit der Tarifverträge zu beantragen.

 

 

 

Diesem Abschluss ist durchaus Pilotcharakter beizumessen der auch für andere Tarifbezirke maßgeblich sein dürfte.

 

Die von uns üblicherweise erstellte, neue Lohn- und Gehaltstabelle nebst Ausbildungsvergütungen mit den aktuellen Werten wird nachgereicht.

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

 

Gerhard Berger

Rechtsanwalt (Syndikusrechtsanwalt)

Geschäftsführer